Farbraum

sRGB

Der Begriff RGB ist eine Abkürzung für Rot, Grün, Blau. Es gibt zwei wesentliche RGB-Standards: sRGB und Adobe RGB. Was die beiden voneinander unterscheidet ist der erfasste Farbbereich.
Der sRGB-Farbraum dient für die Darstellung auf Monitoren, Beamern und Displays und beinhaltet die geringste Anzahl an Farben für Druckmaschinen. Er ist viel kleiner als der Adobe-RGB-Farbraum! Dafür ist mit sRGB sichergestellt, dass Dein Foto auf möglichst vielen Anzeigegeräten möglichst gleich aussieht.

 

Adobe RGB

Der Farbbereich, der im Adobe RGB Farbraum erfasst werden kann ist breiter als bei sRGB und CMYK, was größere Detailgenauigkeit und Lebhaftigkeit der Farben ermöglicht. Aus diesem Grunde ist dieser Standard im Bereich der professionellen Druckindustrie weit verbreitet.

Vorteile von Adobe RGB

  • größerer Farbraum
  • höhere Detailgenauigkeit
  • lebhaftere Bilder
  • ideal für Fotomotive, auch mit Text und Grafiken

⮬ nach oben

CMYK

CMYK-Farben sind die vier wichtigsten Durckfarben (Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz), die im Print-Bereich verwendet werden. Für den High-End Fotodruck kommen in der Druckmaschine noch weitere Farben zum Einstz.
Nach der Gestaltung eines Druckmotivs ist der letzte Schritt die Konvertierung vom RGB-Farbraum in den CMYK-Farbraum. Eine korrekte Konvertierung vom RGB in den CMYK-Farbraum ist für eine korrekte Druckwiedergabe medienabhängig und wird optimalerweise im RIP (Raster Image Processor) ausgeführt, der direkt an der Druckmaschine angeschlossen ist.

Wichtig

  • Dateien die bereits im CMYK-Farbraum vorliegen sollten nicht in RGB konvertiert werden – Verlust von Farbraum!
  • Vermeide Dateien im CMYK-Farbraum für Fotomotive wie zum Beispiel von der Digitalkamera – Verlust von Farbraum!

 

Wann verwende ich CMYK?

 

  • Wenn Dein Motiv bereits in CMYK-Farbraum erstellt wurde
  • Wenn Du ein farbverbindliches Logo / Farbton drucken lassen möchtest – korrektes Profil ist medienabhängig
  • Wenn Du mit einem Color Swatch Book arbeitest – korrektes Profil ist medienabhängig
  • Wenn Du mit HKS und Pantone Farben arbeitest – korrektes Profil ist medienabhängig
  • Bei Dateien für den Freiform-Konturenschnitt bzw. Stanzformen – Konturenpfad: 0,25pt Linienstärke, Schmuckfarbe ‘CutContour’ (0C, 100M, 0Y, 0K).
    Es können zwei getrennte Dateien erstellt werden. Eine Druckdatei in AdobeRGB sowie eine Datei mit den Konturenpfad in CMYK.

 

Welche Profile finden Anwendung?

 

  • eciCMYK v2 (FOGRA59)
  • Coated FOGRA 39
  • PSO Coated v3
  • ISO Coated v2

Verwende keine CMYK-Farbprofile wie zum Beispiel U.S. Webcoated oder Japan Color Coated, etc., da diese Profile im europäischen Standard-Druckbereich keinerlei Anwendung finden.

Hier findest Du eine ausführliche Anleitung zur Datenaufbereitung für alle von mandoraprint.shop angebotenen Druckprodukte.

⮬ nach oben